Karriereseite erstellen – Anleitung & Best Practice

Karriereseite erstellen

Die Karrierewebsite von Unternehmen ist eine zentrale Anlaufstelle und nach den Stellenbörsen auch die beliebteste Informationsquelle für die Bewerber. Wenn es für die Bewerber um das Kennenlernen Ihres Unternehmens geht, hat diese Website eine große Bedeutung.

Sie gilt als Visitenkarte und präsentiert das Unternehmen als Arbeitgeber. Ein innovativ gestalteter Auftritt im Netz kann somit den besonders zukunftsorientierten Anspruch eines Unternehmen unterstreichen. Die Karriereseite hilft Arbeitgebern dabei sich geschickt zu positionieren, da die Vorteile das Unternehmen als Arbeitgeber und nicht als Leistungserbringer im Fokus steht.

Anleitung

Benötigte Zeit: 30 Tage.

Anleitung zum Erstellen einer Karriereseite

  1. Konzept der Karrierewebsite erstellen

    Zuerst muss Ihnen klar sein, was Sie mit Ihrer Karriereseite erreichen möchten und wie sie kommunizieren möchten. Nehmen Sie sich also ausreichend Zeit, um ein passendes Konzept zu entwerfen. Orientieren Sie sich dabei immer an den grundsätzlichen Werten Ihres Unternehmens im Sinne einer einheitlichen Kommunikationsstrategie.

  2. Inspiration & Konkurrenz

    Schauen Sie sich genau an, was Ihre Konkurrenz macht und was die Best Practices in Ihrem Bereich sind. Wenn Sie keine Erfahrungen besitzen, holen Sie sich den Rat von Personen ein, die bereits eine Karriereseite erstellt haben.

  3. Technische Umsetzung

    Lassen Sie die technische Umsetzung von erfahrenen Programmieren machen, um Zeit zu sparen. Lassen Sie sich im Anschluss ausführlich zeigen, wie das Back-End-System verwendet wird, so dass für Sie lediglich die Pflege der Inhalte ansteht.

  4. spannender Content & Aktualisierung

    Das wohl Wichtigste: Bieten Sie den Interessenten spannende Formate und Inhalte auf Ihrer Karriereseite an. Nutzen Sie dafür verschieden Methoden aus dem Recruiting, die digital umsetzbar sind. Aktualisieren Sie die Inhalte regelmäßig und bieten Sie neuen Content.

  5. Regelmäßige Evaluation

    Überprüfen Sie regelmäßig, ob die Inhalte und technischen Anforderungen noch an Ihre Zielgruppe und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Nehmen Sie, wenn nötig, Anpassungen vor.

Ein Konzept der Karrierewebsite erstellen

Eine Karriereseite kann ein wesentlicher Baustein erfolgreicher externer Kommunikation Ihres Unternehmens sein – wenn diese überzeugt. Wichtig ist es, ein Konzept zu entwickelt, das die Inhalte erfasst, die für den Erfolg Ihres spezifischen Unternehmens wichtig sind. Sie sollte also ein Abbild der Arbeits- und Teamkultur Ihres Unternehmens sein und absolut einzigartig sein!

Leitende Fragen

Zunächst sollten Sie sich die drei Kernfragen stellen, die das Design, den Aufbau und den Inhalt der Website bestimmen.

  • Wer soll mit der Karrierewebsite erreicht werden?
  • Was genau soll mit der Website erreicht werden?
  • Was erwarten die Interessenten von einem Arbeitgeber? Wie können Sie die Personen gewinnen, die Sie erreichen wollen?

Inspiration & Konkurrenz

Anschließend sollten Sie sich einen Marktüberblick verschaffen und sich gegebenenfalls inspirieren, bevor Sie Ihre eigene Karrierewebsite erstellen. Dabei können Sie sich an fremden Seiten orientieren. Damit sind Websites gemeint, welche von Ihrer Zielgruppe und von Fachleuten besonders gelobt werden. Sie sollten sich Ihre eigenen Favoriten bzw. Arbeitgeber und deren Websites anschauen, die Sie als gut und sympathisch empfinden. Auch sollten Sie einen Mitbewerbercheck durchführen, in dem Sie sich die Karrierewebsites von Ihren Mitbewerbern anschauen und überlegen, wie Sie sich von diesen abheben können. 

Best Practice einer Karrierewebsite

Best Practice

Bei den grundsätzlichen Anforderungen an eine überzeugende Karrierewebsite sollten folgende Best Practice berücksichtigt werden:

  • Die Länge des Weges zur Website und dem Bewerbungsformular. Beides sollte schnell und einfach zu finden sein. 
  • Alle wichtigen Fakten, die Ihr Unternehmen als Arbeitgeber ausmachen, sollten leicht zu finden sein.
  • Zusätzlich müssen alle wichtigen Informationen zu den aktuell freien Stellen und zu den verschiedenen Jobprofilen vorhanden sein.
  • Das Bewerbungsverfahren muss transparent und klar sein.
  • Sie sollten sich auch fragen, was die Karriereseite an harten und weichen Fakten, die Ihr Unternehmen besonders attraktiv machen, präsentiert.
  • Ebenfalls wichtig sind die Fragen der Bewerber. Es ist empfehlenswert die individuellen Informationsbedürfnisse der Interessenten mit unterschiedlichen Qualifikationen zu berücksichtigen. Dafür bieten sich FAQ oder ein Kontaktformular an.
  • Da sich viele interessierte Bewerber auch mit dem Smartphone bewerben, ist es angebracht, dass Ihre Seite einfache und für mobile Endgeräte optimierte sind. Das sollte vor allem für das Ausfüllen des Bewerbungsformulars gelten.
  • Wichtig ist auch die Suchmaschinenoptimierung (SEO).
  • Zudem können auch verschiedene Downloads in Form von Bewerberbroschüren, Interviews mit Mitarbeitern, o.ä. auf der Website angeboten werden, um tiefergehende Informationen zur Verfügung zu stellen und darüber hinaus mit dem Bewerber in Kontakt zu treten. 
  • Wichtig ist es auch immer den Überblick über die Seite behalten zu können und bestenfalls die Zugriffszahlen, Verweildauer, den Verhaltensfluss und die Ausstiegsseiten analysieren zu können, also umfassendes Tracking.
  • Falls Ihr Unternehmen jedoch schon eine Website besitzt und diese optimieren möchte, ist es ratsam bestimmte Dinge und Faktoren zu rekapitulieren, hinterfragen oder eruieren. Das Feedback der Bewerber/Besucher zu Content und die Gestaltung einfordern und bewerten

Die Gestaltung

Wohl mit am wichtigsten ist die Gestaltung der Website. Die Bewerber sollten sich aufgrund der Gestaltung, Nutzerfreundlichkeit und vielfältigen Content-Formate angesprochen fühlen. Nutzen Sie dafür Texte, Bilder, interaktive Grafiken oder Videos, die Ihr Unternehmen repräsentativ darstellen. Je nach Unternehmen ist auch ist auch eine Art von Gamifikation möglich.

Entscheidend ist: Die Medien sollten Emotionen beim Betrachter wecken und den Wunsche wecke, ebenfalls Teil dieses Teams zu werden. Die wichtigsten Elemente, die Ihre Unternehmenskultur dabei ausmachen, sollten innerhalb von wenigen Sekunden ersichtlich sein und die Personen begeistern, die Sie für sich gewinnen wollen.

Lassen Sie sich also vom restlichen Designkonzept Ihrer Website leiten, aber denken Sie an die speziellen Bedürfnisse von Mitarbeitern und versuchen Sie diese zu spiegeln.

Beispiele unterschiedlicher Konzepte von Karrierewebsites

Wenn Sie allerdings das Gefühl haben, Ihre Seite ist nicht optimal gestaltet oder strukturiert ist es hilfreich, sich Inspiration bei anderen innovativen und erfolgreichen Karrierewebsites zu holen. 

Esri bietet eine Karrierewebsite mit einem besonders innovativen und spannenden Design. Sie zeichnet sich durch besonders einfaches handlich, schöne Animationen und eine einfach Call-to-Action Fokussierung ähnlich einer Landingpage aus.

Karrierepage von Esri

Hotjar ist ein gutes Beispiel für eine Seite, die auf eine Mischung aus Jobbörse und Emotionsvermittlung setzt. Sie enthüllt eine Menge wichtiger Informationen auf ihrer Seite, einschließlich einer detaillierten Liste der Vorteile und mehr. 

Karrierepage von Hotjar

Mister Spex verwenden auf ihrer Karrierewebsite einen anderen Ansatz. Hier handelt es sich eher um ein Jobportal, das direkt die angebotenen Jobs anzeigt. Dadurch finden sich natürlich Personen, die auf der Suche nach einer konkreten Position sind, gut zurecht, allerdings werden weniger Einblicke gegeben und Emotionen geweckt.

Karrierepage von Mister Spex

Fazit

Es ist wichtig eine gute und überzeugende Karriereseite zu haben, um mehr Bewerber auf sich aufmerksam zu machen und diese umfangreich zu informieren. Sie sollten allerdings unbedingt auf die Anforderungen einer solchen Seite achten, denn dies entscheidet am Ende, ob sich der Interessierte bewirbt oder nicht.

Welches konkrete Konzept für Sie funktioniert, hängt letztendlich natürlich auch immer von Ihrer Unternehmensstruktur sowie -kultur und den damit zusammenhängenden Anforderungen an Bewerber zusammen.

Beitrag bewerten:
[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
Scroll to Top