Für wen bietet sich eine IT-Personalberatung an?

IT-Personalberatung

Die immer mehr zunehmende Digitalisierung auf dem Arbeitsmarkt sorgt für enormen IT-Fachkräftemangel. Viele Unternehmen haben deshalb ein nicht zu unterschätzendes Problem: unbesetzte IT-Stellen. Das Fehlen von IT-Experten kann unter Umständen dazu führen, dass ein Unternehmen wettbewerbsunfähig wird. Genau an dieser Stelle greift die IT-Personalberatung.

Aufgaben einer IT-Personalberatung

Professionelle IT-Personalberater helfen Unternehmen vakante IT-Stellen zu besetzten. Aufgrund ausgeprägter Informationsasymmetrien auf dem IT-Arbeitsmarkt entstehen Vorteile bei der Mitarbeitersuche für manche Unternehmen. Ohne das in Personalberatungen vorhandene Wissen sind manche Unternehmen nicht fähig, auf dem Arbeitgebermarkt wettbewerbsfähig zu bleiben und gerade Führungsstellen zu besetzten. Eine IT-Personalberatung unterstützt dabei (auf Wunsch) auf allen Hierarchie-Ebenen, von der Bewerbersuche und Kommunikation bis zur Auswahl des geeigneten Bewerbers.

Dabei konzentriert sich die Suche von IT-Personalberatern auf den offenen Stellenmarkt, aber auch die Auswahl sowie Gewinnung von IT-Spezialisten sowie Berufseinsteigern und Führungskräften.

Zu weiteren Aufgaben gehören Konzepterstellung und Durchführung der Personalbeurteilungsmaßnahmen, welche oft aufgrund von Firmenübernahmen, Fusionen oder Restrukturierungsprozessen notwendig werden.

Aber auch Arbeiternehmern kann die IT-Personalberatung helfen, etwa bei Jobverlust. Die sogenannte Outplacement-Beratung hilft entlassenen Mitarbeitern bei der professionellen Arbeitsplatzsuche.

Kernkompetenzen einer guten Personalberatung in der IT

Es ist empfehlenswert auf einen Personaldienstleister zu setzen, der sich auf die IT-Branche spezialisiert hat. Idealerweise ist er vom Fach und hat selbst beispielsweise als Informatiker gearbeitet. Denn es kann durchaus zur Herausforderung werden, den richtigen IT-Spezialisten zu finden. Fachliche Qualifikationen sind zwar wichtig, doch auch auf die menschlichen Komponenten kommt es an.

Als kompetenter IT-Personalberater kennt er sich auf dem Markt aus und weiß nicht nur, wo er die passenden Bewerber finden kann, sondern auch, wie man diese mit größter Aussicht auf Erfolg ansprechen muss. Er kennt also die sinnvollsten Plattformen für Veröffentlichung von Stellenangeboten, weiß, worauf zu achten ist bei der richtigen Ansprache und einem realistischen Anforderungsprofil oder er spricht die gesuchten Profis aktiv an, etwa dank entsprechendem IT-Netzwerk.

Für Arbeitsuchenende ist der Kontakt zu einer Personalberatung immer kostenlos.

So gehen IT-Personalberater bei der Direktansprache vor

  1. Wir eine IT-Personalberatung mit der Besetzung einer Position beauftragt, machen sie sich auf Bewerbersuche – meist aufgrund seines Profils. Hierzu werden vorhandene Profile, Werbemaßnahmen und Direktansprachen genutzt. Hierbei erhält er alle wichtigen Informationen zur Stelle, die besetzt werden soll.
  2. Hat die angesprochene Person Interesse, wird im nächsten Step herausgefunden, ob die Position von Firmenprofil, Arbeitsumgebung und Anforderungsprofil auch seinen Vorstellungen entspricht. Denn nur bei gegenseitigem Einverständnis werden persönliche Daten ausgetauscht.
  3. Meist erfolgt erst ein Vorgespräche bzw. eine erste Kontaktaufnahme.
  4. Wenn weiterhin beidseitiges Interesse besteht, kommt es zu einem persönlichem Vorstellungsgespräch.
  5. Im Anschluss entscheidet der Arbeitgeber, an wen der Job vergeben wird. Die Meinung des IT-Personalberaters spielt dabei meistens ebenfalls eine entscheidende Rolle.
  6. Im Optimalfall wird die Stelle mit einer der gefundenen Personen besetzt. Sollte es zu keinem Vertragsabschluss kommen, kann der Bewerber weiterhin mit dem Personalberater zusammenarbeiten. Sobald eine passende Arbeitsstelle offen wird, wird er erneut kontaktiert.

Für welche Unternehmen bietet sich eine IT-Personalberatung an?

Grundsätzlich kann jedes Unternehmen, das eine IT-Stelle besetzten möchte, auf eine IT-Personalberatung zurückgreifen.

Insbesondere wenn es sich um eine wichtige Position handelt, bietet sich ein IT-Personalberater an, da er das passende Netzwerk anbieten und die Stelle erfolgversprechend besetzten kann. Auch bei junge und kleinere Unternehmen bietet sich eine IT-Personalberatung an, wenn die Zeit und Erfahrung fehlt, den richtigen Mitarbeiter für eine wichtige Position zu finden.

IT-Personalberatung vs. Headhunter

Während IT-Personalberater eher passiv IT-Profis ansprechen, also mittels Stellenanzeige arbeiten, sind Headhunter im „verdeckten Stellenmarkt“ tätig und sprechen potentielle Bewerber aktiv an. Diese Vorgehensweise wird Direct Search genannt. Die Headhunter rufen dann beispielsweise Arbeitnehmer am Arbeitsplatz an und versuchen diese abzuwerben. Meist handelt es sich um hochspezialisierte Fachkräfte, die selten über Stellenanzeigen erreichbar sind.

Headhunter sind dementsprechend vor allem für Unternehmen interessant, die eine Schlüsselfunktion zu besetzten haben, aber bspw. kein firmeninterner Nachfolger vorhanden ist.

Allerdings sind vor allem in den letzten Jahren die Grenzen zwischen Headhuntern und Personalberatern immer mehr verschwommen. So sprechen Personalberater etwa dank sozialen Netzwerken, die sich um das Arbeitsleben drehen, immer mehr Kandidaten auch direkt an. Während Headhunter ebenso Stellenangebote schalten. Zusätzlich nehmen viele IT-Personalberatungen und Headhunter Initiativbewerbungen entgegen, um verschiedene Profile aufzunehmen und bei passendem Stellenangebot zu kontaktieren.

Beitrag bewerten:
[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
Scroll to Top