SEO im Recruiting – Tipps und Best Practices

SEO Recruiting

Da die meisten Jobs heute über das Netz gefunden werden, sollte im Recruiting großer Wert auf eine gute SEO-Strategie gelegt werden. Denn wenn Sie im Wettbewerb um die besten Talente mithalten wollen, müssen Sie bei den Suchmaschinen gefunden werden. Gerade Google for Jobs bietet interessante Möglichkeiten für jedes Unternehmen.

Informative Karriereseiten sind essentiell

Wenn Sie Werbung schalten und Top-Talente einstellen möchten, ist eine starke, konsistente und gut optimierte Präsenz auf Plattformen, wie fachlich passenden Stellenbörsen oder Social Media Seiten wichtig. Wenn ein Bewerber Interesse an Ihrem Unternehmen hat, wechselt er sofort in den Forschungsmodus und durchsucht das Internet nach weiteren Informationen. Sie sollten erwarten, dass Arbeitssuchende Ihre Unternehmenswebsite besuchen, um mehr über Führung, Kultur und andere verfügbare Stellen in ihrem Bereich zu erfahren.

Kandidaten, die sich auf Ihrer Website bereits mit Ihrem Unternehmen auseinandergesetzt haben, erfüllen Ihre Erwartungen bei einer Leistungsbeurteilung mit höherer Wahrscheinlichkeit, als Kandidaten, die von einer Stellenbörse eines Drittanbieters kommen. Indem Sie Ihre Marke, Kultur und Werte mit den richtigen strukturierten Inhalten präsentieren, geben Sie Arbeitssuchenden alle Informationen, die sie benötigen, um zu verstehen, warum sie für Ihr Unternehmen arbeiten sollten. Eine intuitive Stellensuche, mit der Arbeitsuchende schnell und einfach die gesuchten Stellen finden können, bietet Anreize, Ihr Unternehmen in Betracht zu ziehen. Eine Bewerbererfahrung, die mobil-optimiert und einfach zu durchlaufen ist, ermöglicht dabei die höchsten Konversionsraten.

Warum SEO für Ihr Recruiting so wichtig ist

All dies wird jedoch erst relevant, nachdem der Kandidat bereits auf Ihre Karriereseite gelangt ist. Wie aber finden Arbeitssuchende Ihre Karriereseite und entscheiden sich, diese zu betreten?

Suchmaschinenoptimierung (SEO) – auch Search Engine Optimization – ist eine oftmals vernachlässigte Marketingmethode in der Personalbeschaffung. Es handelt sich jedoch um einen Prozess, der sich auf die Sichtbarkeit Ihrer Karriereseite in Suchmaschinen auswirkt. Dies kann einen großen Unterschied bei Ihren gesamten Rekrutierungsbemühungen machen. 

Tipps: SEO für den Karrierebereich Ihres Unternehmens

Sinnvolle Kategoriearchitektur

Ein leicht auffindbarer Karriereabschnitt auf der Website eines Unternehmens beginnt mit einer gut organisierten Kategoriearchitektur. Achten Sie auf eine intuitive Struktur Ihrer Website mit sinnvollen Kategorien. Diese auch von Google erkannt und führen dazu, das User schneller an die richtige Stelle gelangen.

Standorte berücksichtigen

Werfen Sie einen Blick auf das, was Sie mit jeder Stellenanzeige zu bieten haben. Unternehmen mit vielen globalen Niederlassungen sollten den Standort in ihren Kategorien berücksichtigen, insbesondere wenn die Abteilungen nach Niederlassungen unterteilt sind. In diesem Fall ist es sinnvoll, Kategorieseiten mit Standorttypen zu führen. Achten Sie darauf, im Optimalfall strukturierte Daten zu verwenden.

Klassisches SEO für Karriereseiten

Genau wie bei anderen auffindbaren Inhalten müssen Sie Ihre Karriereseiten mit Blick auf die Benutzerabsicht erstellen. Um sicherzustellen, dass Ihre Karriereseite gefunden wird, müssen Sie sie wie jede andere Zielseite behandeln. Sie muss über genügend Informationen verfügen und relevante Stichwörter, die in den Titel-Tags leicht zu verstehen sind. Da Personen in der Regel nach einem bestimmten Jobtyp, Erfahrungsgrad, Unternehmenstyp oder Branchentyp suchen, ist es sinnvoll, diese Informationen in die Titel-Tags aufzunehmen.  Achten Sie auf die Meta-Daten Ihrer Website.

Mobile First

Es sollte Arbeitssuchenden auch möglich sein, auf Ihre Einträge auf dem Desktop und auf Mobilgeräten sowie in den aktuellen Versionen von Webbrowsern wie Chrome, Firefox und Safari zuzugreifen. Achten Sie auch bei responsiven Seiten darauf, dass die Anzeige auf der mobilen Ansicht weder zu groß noch zu klein und gut strukturiert ist.

Jede Stellenanzeige sollte eine eigene Seite auf Ihrer Website haben. Aufgrund der Bedeutung der Fahrtdistanz und der Fahrzeit für die Google Jobs-Suche sollten Sie sicherstellen, dass jede Seite vollständig für den Standort optimiert ist.

Best Practice

Strukturierte Daten mit Google Jobs

Eine der geschicktesten Möglichkeiten für eine bessere Auffindbarkeit bei Google sind strukturierte Daten, z.B. von schema.org. Für Stellenanzeigen bietet sich hier besonders Google Jobs an.

Google Jobs wurde erstmals im Juni 2017 in den USA veröffentlicht und ist seitdem weltweit verbreitet. Die neue Suchfunktion von Google soll den Einstellungsprozess beschleunigen und die Kluft zwischen Arbeitssuchenden und Arbeitgebern überbrücken, sodass talentierte Mitarbeiter leichter geeignete Rollen finden. Unternehmen, die die Ausführung von Google Jobs auf Ihrer Karriereseite aktivieren, profitieren davon, dass die Suchmaschine die Daten der Karriereseite als Antwort auf eine relevante Suchabfrage abruft.

Die Suchfunktion richtet sich in erster Linie an Arbeitssuchende und Arbeitgeber, nicht an die Personalbeschaffungsbranche. Gleichwohl ist es auch für Personalvermittler möglich, von der Einführung der Suchfunktion zu profitieren. Google Jobs bietet (aktuell noch) kostenlose Werbung für Ihre Website. Sie sparen außerdem die Kosten für die Veröffentlichung von Einträgen in Jobbörsen oder eine Rekrutierungssoftware und erhalten einen Platz ganz oben in den SERPs.

Schema-Markup für Google erstellen

Damit Google Jobs Ihre Stellenanzeigen indizieren kann, müssen Sie das richtige Schema-Markup auf Ihrer Website implementieren. Das erforderliche Schema ist die Struktur der Stellenausschreibung und ermöglicht es Google, Ihre Website zu lesen und Ihre Stellenanzeigen als Reaktion auf eine relevante Suche anzuzeigen. Sie müssen dazu jedem Stellenangebot eine datierte Sitemap, einen Atom-Feed oder RSS hinzufügen.

Mit diesem JobPosting Markup-Tool von technicalseo.de können Sie auch als Anfänger erfolgreich das nötige Script für den Job auf Ihrer Unternehmensseite erstellen.

Gehen Sie dafür wie folgt vor:

Benötigte Zeit: 30 Minuten.

Schema-Markup für Google Jobs erstellen

  1. Markup Variante „Job Posting“ auswählen

    Wählen Sie als erstes auf dem JobPosting Markup-Tool die Variante „Job Posting“ aus.

  2. Alle verfügbaren Job Daten eingeben

    Geben Sie alle Informationen ein, die Sie über den Job haben. Hier gilt: umso mehr und spezifischer Sie sind, umso besser. Sehr allgemeine Jobs wird Google wenig ausspielen.

  3. Skript-Code kopieren

    Es wird Ihnen ein Code ausgegeben. Diesen müssen Sie nur noch kopieren…

  4. Auf Ihrer Job-Seite einbauen

    … und auf Ihrer Job-Page einbauen.

    Code

  5. Überprüfung der Funktion

    Mit dem Testtool für strukturierte Daten von Google können Sie anschließend die Optimierung Ihrer Website überprüfen.

Überprüfen Sie abschließend Ihre Website und Stellenangebote, um sicherzustellen, dass sie den bewährten SEO-Praktiken entsprechen und vollständig optimiert sind und genaue URLs, Titel, Tags und Metabeschreibungen enthalten. Ihre Angebote sollten klar geschrieben und übersichtlich sein und Arbeitssuchenden das Auffinden, Lesen und Verstehen erleichtern.

Fazit

Unternehmen und Personalabteilungen, die mit SEO erfolgreich sind und einen hohen Rang in den Google-Suchergebnissen einnehmen, machen im Allgemeinen zwei Dinge richtig.

  1. Erstellen sie ansprechende und informative Inhalte auf ihrer eigenen Karriereseite, die potentiellen Interessenten und Kandidaten einen Mehrwert bieten.
  2. Setzen sie SEO-Methoden effektiv ein, sodass Kunden und Kandidaten die Möglichkeit haben, ihre Inhalte bei Google zu entdecken und zu lesen.

Dabei gibt es viele Komponenten für eine effektive SEO für Karriereseiten, wobei der Fokus auf den On-Page-SEO liegen sollte. Diese befasst sich mit der Struktur Ihrer Website und dem Inhalt Ihrer Seiten. On-Page-SEO ist aus vielen Gründen von entscheidender Bedeutung, vor allem aber, weil es Ihnen hilft, in den Google-Suchergebnissen einen höheren Rang einzunehmen, was wiederum den Traffic auf Ihrer Karriereseite steigert.

Beitrag bewerten:
[Gesamt: 2   Durchschnitt:  4.5/5]
Scroll to Top