E-Recruiting

E-Recruiting / Online-Recruiting: Definition, Methoden, Software

Lesezeit: 3 Minuten

Die Suche nach geeignetem Personal für Unternehmen und Institutionen über digitale Medien nennt man E-Recruiting, Online-Recruiting oder seltener auch electronic recruiting. Während Personalgewinnung früher hauptsächlich über Stellenanzeigen in Printmedien umgesetzt wurde, findet die Suche nach Bewerbern heute oft im digitalen Umfeld statt.

Definition E-Recruiting

Der Begriff des E-Recruiting, oft auch „Online-Recruiting“, steht für ‚electronic recruiting‘, zu deutsch ‚elektronisches Rekrutieren‘. Dabei werden neue Mitarbeiter über digitale Medien – zumeist über das Internet – gesucht und rekrutiert. Somit ist E-Recruiting ein Aspekt des Personalmarketings von Unternehmen.

Doch nicht nur die Suche nach Bewerbern ist unter dem Begriff des E-Recruiting zu verstehen. Der gesamte Bewerbungsprozess, inklusive der relevanten Stellen und Fachabteilungen eines Unternehmens, kann mit dem E-Recruiting-Prozess zusammengefasst werden.

IT-Nachwuchs finden

Nehme Sie jetzt mithilfe von IT-Talents Kontakt zu motivierten IT-Nachwuchstalenten auf.

Jetzt IT'ler finden

So zählen zum E-Recruiting nicht nur elektronische Stellenausschreibungen über Jobbörsen, Unternehmenswebsites oder soziale Netzwerke. Der gesamte Prozess der Online-Bewerbung inklusive der elektronische Kommunikation in den Bewerbungs- und Einstellungsschritten zwischen den Beteiligten fällt unter E-Recruiting.

Funktionsweise E-Recruiting?

E-Recruiting versucht die Talente dort abzuholen, wo sie sich die meiste Zeit befinden: Auf den Online-Kanälen ihrer Wahl.

Es geht also darum, zielgruppengerecht und abhängig von den eigenen Recruiting-Anforderungen potentielle Bewerber in den Suchmaschinen, bei Social-Media oder auf Karriere-Plattformen abzuholen. Bei den einfachen Form des E-Recruiting werden dazu Stellenausschreibungen auf der eigenen Unternehmens-Website, auf Jobbörsen oder sozialen Netzwerken veröffentlicht. Allerdings ist auch eine passgenaue Ansprache auf Plattformen möglich, um Talente im Sinne des Active Sourcing direkt zu kontaktieren.

Dabei stellt sich die Frage, wie Bewerbungen verarbeitet werden. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

1. auf schriftlichem bzw. postalischem Weg. Der Vorteil ist dabei, dass keine digitalen Prozesse notwendig sind.

2. in elektronischer Form, oft mithilfe einer Recruiting-Software.

Vorteile von E-Recruiting

  1. Klassifizierungen sind möglich
    • Im E-Recruiting ist es möglich mithilfe von digitalen Prozessen Klassifizierungen der Kandidaten vorzunehmen. So können Bewerber z.B. nach Verfügbarkeit und Qualifikation sortiert werden.
  2. automatischen Erinnerungen einrichten
    • Wenn sie einen interessanten Bewerber entdecken, den Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal genauer ansehen möchen, können Sie in einer elektronischen Plattform jederzeit eine Erinnerung einrichten.
  3. geringer Verwaltungsaufwand
    • Der Verwaltungsaufwand sinkt beim Online-Recruiting natürlich stark, da keine Papierwirtschaft notwendig ist, sondern Datenbänke durchsucht werden können.
  4. digitale Kommunikation möglich
    • die Kommunikation zwischen Recruiter und potentiellem Arbeitnehmer wird durch digitale Prozesse natürlich enorm vereinfacht. Nachrichten können schnell und effizient verschickt um empfangen werden, im Optimalfall sind E-Mails und ähnliche Nachrichten zentral im Bewerberprofil gespeichert.
  5. einfache Kommunikation zwischen Abteilungen
    • Ein Recruitingprozess verlangt natürlich die Abstimmung zwischen verschieden Abteilungen, zumeist zwischen der Recruiting / HR-Abteilung der den Fachabteilungen. Durch ein gemeinsam nutzbares System wird die Kommunikation zwischen diesen Abteilungen bei der Mitarbeitersuche deutlich effizienter.
  6. nachhaltige Sicherung von Kontakten
    • Bei einem E-Recruiting-System ist die Gefahr deutlich kleiner, dass Unterlagen verloren gehen oder Kontakte nicht nachhaltig gespeichert werden. Voraussetzung ist natürlich immer ein entsprechendes Backup-System.
  7. Kostenreduktion
    • Schließlich ist die Personalsuche mittel E-Recruitung auch für Unternehmen eine Kostenfrage: so spart man sich trotz der Kosten für eine professionelle Recruiting-Software durch die digitale Anwendung Kosten für unzählige Eingangsbestätigungen (Papier, Versand etc.) und Einladungen, sondern kann dank digitaler Datenverwaltung auch Zeit einsparen.

Methoden im E-Recruiting

Methoden des Recruiting finden Sie in diesem Beitrag:

E-Recruiting-Software

Wenn Sie sich für eine Softwarelösung für Bewerbungen entschieden haben, können Sie Ihren Bewerbungsprozess auf Online-Recruiting umstellen. Vor allem bei großen Unternehmen mit einer ständig wechselnden Vielzahl von Ausschreibungen ist die Verwendung einer professionellen Recruiting-Software angezeigt.

Diese speichert die Bewerberdaten und eingesandten Unterlagen systematisch ab und ermöglicht dadurch einen schnellen Zugriff auf die jeweils benötigten Daten. Außerdem können Unternehmen somit auch einen Bewerberpool, auf den sie bei folgenden Stellenbesetzungen zurückgreifen können, aufbauen und bequem verwalten.

Vorteile einer Recruiting-Software

Erleichterung der Kommunikation

Bei der Verwendung einer Recruiting-Software wird die Kommunikation mit den Bewerbern und anderen Beteiligten erleichtert. So können hier automatische Antworten verschickt werden, ohne, dass ein Personalsachbearbeiter für jeden Bewerber eine individuelle E-Mail oder gar einen Brief verschicken muss.

IT-Nachwuchs finden

Nehme Sie jetzt mithilfe von IT-Talents Kontakt zu motivierten IT-Nachwuchstalenten auf.

Jetzt IT'ler finden

Dauerhafte Profile für Bewerber

Zudem ermöglichen die Systeme das Anlegen eines eigenen Accounts, auf welchem Bewerber mitunter den aktuellen Status ihrer Bewerbung einsehen können (Talentpools). Schließlich ermöglicht das E-Recruiting inzwischen auch das Durchführen von digitalen Einstellungstest wie beispielsweise das E-Assessment-Center, welches gegenwärtig jedoch noch nicht standardmäßig verwendet wird.

Fazit

Natürlich ersetzt ein E-Recruiting-System nicht den persönliche Bezug zwischen Bewerber und Personalmanagement, der durch persönliches Vorstellen entsteht. Bewerber sollten nicht allein auf die digital übermittelten Daten und Nachweise reduziert werden. Dennoch ist E-Recruiting eine gute Möglichkeit, um eine Vielzahl an potentiellen Bewerbern zu erreichen und diese durch das Angebot von Online-Bewerbungen anzusprechen. Zudem hat es für Unternehmen, aber auch Bewerber, eine enorme Kostenersparnis zur Folge und erleichtert die Kommunikation zwischen allen Beteiligten.


Mehr zum Thema:

Scroll to Top